Wie hilft die Kompostierung von Lebensmitteln bei der Erhaltung der Natur?

Die Kompostierung von Lebensmitteln bezieht sich auf einen biologisch kontrollierten Prozess, bei dem organisches Material wie Lebensmittelabfälle, Mist, Gras, Blätter, Obst, Gemüse und andere tote Lebewesen zersetzt werden. Das Endprodukt dieses Prozesses ist ein wertvoller organischer Dünger, der gemeinhin als Kompost oder Humus bezeichnet wird.
 
Damit die Kompostierung stattfinden kann, müssen sich Mikroorganismen sowohl von Kohlenstoff als auch von Stickstoff ernähren und diese somit abbauen. Sie können diesen Prozess ganz einfach verwenden, um gesündere Pflanzen anzubauen und die Menge an Wasser zu reduzieren, die auf Ihrer Farm verwendet wird.
 
Im Allgemeinen schützt die Kompostierung von Lebensmitteln die Natur auf folgende Weise:
  • Indem der Boden mit wertvollen Nährstoffen angereichert wird.
  • Durch das Aufhellen von Lehmböden und das Helfen von Sandböden, Feuchtigkeit zu speichern. Es reduziert auch den Wasserabfluss.
  • Durch die Unterdrückung von Krankheiten und Schädlingen, die Pflanzen befallen
  • Durch Reduzierung des Bedarfs an kommerziellen Bodenverbesserern und chemischen Düngemitteln.
  • Durch das Anlocken und Füttern von Regenwürmern, die bei der Bodenbelüftung helfen.
  • Durch die Förderung der Produktion nützlicher Mikroorganismen (Bakterien und Pilze), die beim Abbau von organischem Material zu Humus helfen.
  • Durch die Förderung der Produktion nützlicher Mikroorganismen (Bakterien und Pilze), die beim Abbau von organischem Material zu Humus helfen.
  • Durch die Verringerung der Emission von Methangas aus Deponien wird der COXNUMX-Fußabdruck gesenkt.
  • Durch das Recycling organischer Ressourcen bei gleichzeitiger Schonung von Deponieflächen.
  • Durch die Bereitstellung von Nährstoffen und nützlichen Mikroben, die das Pflanzenwachstum verbessern.
  • Durch die Zufuhr von Nährstoffen mit langsamer Freisetzung, die die Fruchtbarkeit des Bodens ergänzen.
  • Durch die Erhöhung der organischen Substanz im Boden.
  • Indem es die Entwicklung einer gesunden Pflanzenwurzelstruktur fördert.
  • Indem es hilft, den pH-Wert des Bodens (Säure oder Alkalität des Bodens) auszugleichen.
  • Indem es hilft, die Bodenerosion zu kontrollieren.
  • Durch die Bereitstellung von Mulch, der die Pflanzen vor Dürre und Frost schützt.
  • Der Mulch mildert auch die Bodentemperatur und reduziert Unkraut.
Kompostierung optimiert die Nutzung von Deponien
 
Alle organischen Stoffe, die auf den Deponien entsorgt werden, zersetzen sich und tragen daher dazu bei, dass sie sich nicht schnell füllen. Die Nutzung von Deponien reduziert daher die Belastung der Umwelt. Während sich Thrash weiterhin auf dem Pflanzenmaterial ansammelt, wird eine aerobe Umgebung geschaffen. Diese Umgebung lässt die Pflanzenmaterie zerfallen, was zur Produktion von Methangas führt.
 
Methan ist bekanntermaßen 21-mal stärker als Kohlendioxidgas. Letztendlich hilft die Kompostierung den Deponien, ihren Beitrag zum Klimawandel zu reduzieren.
 
Es ernährt den Boden
 
Die Kompostierung von Lebensmittelabfällen reichert den Boden an. Durch die Umwandlung der Nahrung in Humus werden dem Boden wertvolle Nährstoffe zugeführt. Dadurch blüht jede Art von Vegetation, die auf dem Boden wächst. Durch die Kompostierung werden dem Boden daher regelmäßig Nährstoffe zugeführt.
 
Es verbessert den Boden
 
Die Kompostierung verbessert die Fruchtbarkeit Ihres Bodens, wenn Küchen- und andere landwirtschaftliche Abfälle in nahrhafte Nahrung für Ihre Pflanzen umgewandelt werden, und dies wird letztendlich die Struktur Ihres Bodens verbessern. Forschungsergebnisse zeigen, dass die Verfügbarkeit von Wasser für Pflanzen in Ihrem Betrieb direkt von der Menge an organischer Substanz im Boden abhängt.
 
Je mehr Sie Ihrer Farm Kompost hinzufügen, desto mehr verbessern Sie die Wasserhaltefähigkeit Ihres Bodens.
 
Es minimiert Chemikalien
 
Die Kompostierung ermöglicht Ihnen den ökologischen Landbau. Kompost ist in der Lage, die Grundnährstoffe wie Stickstoff, Kalium und Phosphor bereitzustellen, die normalerweise von chemischen Düngemitteln geliefert werden. Darüber hinaus versorgt der Kompost den Boden mit mehreren Spurenelementen und anderen Nährstoffen wie Chrom, Kupfer, Fluorid, Jod, Eisen, Mangan, Molybdän, Selen und Zink, die in chemischen Düngemitteln normalerweise nicht verfügbar sind.
 
Daher ist die Notwendigkeit, chemischen Dünger auf Ihrem Ackerland zu verwenden, minimal. Es ist auch erwähnenswert, dass jeder übermäßige Einsatz von chemischen Düngemitteln zu einer Versauerung des Bodens führen kann. Die Qualität des Oberbodens kann durch die Ausbringung großer Stickstoffmengen beeinträchtigt werden. Neben der Reduzierung von Chemikalien in Ihrem Boden bietet Ihnen die Kompostierung auch die Möglichkeit, Kosten zu senken und die Qualität Ihrer landwirtschaftlichen Betriebsmittel zu verbessern.
 
Eine Verringerung des Einsatzes chemischer Düngemittel führt zu einer Verringerung der Wasserverschmutzung und anderer damit verbundener negativer Auswirkungen auf die Umwelt. Stickstoff aus den chemischen Düngemitteln erleichtert das Wachstum von Algen in Dämmen, Seen und Ozeanen, was zu einer Veränderung ihres Ökosystems führt. Chemische Düngemittel können auch in Grundwasserbrunnen sickern und zu einer Kontamination des Trinkwassers führen.
 
Dies ist riskant für die Gesundheit von Menschen und Tieren, die auf das Wasser aus den Brunnen angewiesen sind.
 
Die Kompostierung von Lebensmitteln ist in vielerlei Hinsicht gut für unsere Umwelt. Die Fähigkeit des Bodens, Pflanzen und Tiere zu unterstützen, wird erheblich gesteigert. Ungesunde Treibhausgase wie Methan und Kohlendioxid werden reduziert. Die Kompostierung kontrolliert auch die Wasserverschmutzung, die ein großes Umweltproblem darstellt.
 
Dies liegt daran, dass weniger Chemikalien in die Umwelt eingebracht werden, wodurch das Wasser sicherer zu trinken und in den Farmen zu verwenden ist.
 
Share on Facebook
Teilen auf Twitter
Bei LinkedIn teilen
Teilen auf Pinterest
Teilen Sie auf WhatsApp
Teilen Sie per E-Mail
EnglishPortugueseSpanishGermanFrenchThaiArabicRussianHebrewTurkish